Diskussionsveranstaltung: Flughafen Tegel geht! Was kommt dann?

10425475_907347639277686_5956962145208736979_n

Noch bestimmt der Betrieb des Flughafens Tegel die Situation in den umliegenden Wohngebieten. Der Fluglärm macht die Wohnlage unattraktiver, hält aber auch die Preise niedrig. Was aber geschieht, wenn der Betrieb eingestellt wird?

In Berlin haben wir schon ein Beispiel dafür, was in so einem Fall passiert: Das Gebiet um den ehemaligen Flughafen Tempelhof, der Schillerkiez in Neukölln, wird mittlerweile als „Brennpunkt der Gentrifizierung“ bezeichnet. Seit der Stilllegung des Flughafens 2008 steigen die Preise in den angrenzenden Wohnquartieren. Menschen mit kleineren Einkommen, Familien sowie Rentnerinnen und Rentner können sich die stark gestiegenen Preise nicht mehr leisten.

Ist diese Entwicklung, nach der Stilllegung des Flughafens, auch für die Gebiete um Tegel zu erwarten? Was können wir dagegen tun?

Diese Frage möchte ich gerne mit Ihnen und Gästen diskutieren:

  • Dr. Ing. Christian Hoffmann | Sprecher des Quartiersrates Flughafenstraße & Vorstand Grüne Neukölln
  • Rolf Bley | Sprecher Bürgerinitiative „Tegel endlich schließen!“
  • Thorsten Hauschild | Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen in der Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf
  • Harald Moritz | Verkehrspolitischer Sprecher für Straßen- und Luftverkehr der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus

Moderation: Bola Olalowo

Ich lade Sie/Euch für Mittwoch, den 28. Januar, ab 19 Uhr in das Grüne Büro in der Schillingstraße 1,13403 Reinickendorf (nahe Kurt-Schumacher-Platz) ein.