Bewerbung für die Landesliste von Bündnis 90/Die Grünen Berlin

IMG_0102(1)

Liebe Freund*innen,

im September wollen wir die Rot-Schwarze Koalition ablösen und endlich Grüne Politik in der Berliner Regierung machen. Eine Politik für Öko­logie, soziale Gerechtigkeit, und gesellschaftliche Teilhabe in ei­ner offenen Gesellschaft. Dafür will ich zusammen mit Euch Wahlkampf machen und in der nächsten Abgeordnetenhausfraktion kämpfen.

Um diese Ziele zu erreichen, müssen wir anders Wirtschaften. Wir Grüne wollen deshalb schon lange die ökologisch-soziale Modernisierung der Wirtschaft. Dafür stehe ich! Und dafür hat die LAG Wirtschaft und Finanzen mir erneut ihr Votum für diese Wahl gegeben.

Mein Schwerpunkt ist die Innovationspolitik und damit die Frage, wie die exzellente Berliner Wissenschaft für die Entwicklung der Wirt­schaft genutzt werden kann. Berlin verfügt über die besten Vor­aus­setzungen für die ökologisch-soziale Trans­formation der Wirtschaft. Denn Berlin hat die technische Innovations­fähigkeit, ist hoch­attraktiv für Menschen aus aller Welt und so viele Berliner*innen haben die Bereit­schaft zu sozialen Innovationen.

Wie in kaum einer anderen Stadt gibt es hier Menschen, die sich für nachhaltige Produktions- und Konsumstrategien einsetzen. Sharing, Open-Source, Re- und Up-Cycling, Urban Farming und New Food, viel­fältigste Formen kollektiver, kollaborativer und solidarischer Unter­nehmensgründungen werden hier bereits umgesetzt. Das Land sollte mit gutem Beispiel vorangehen. Ein faires Berliner Vergabegesetz und eine ökologisch und sozial verantwortlichen Ein­kaufspolitik des Landes könnten die Nach­hal­tigkeit und In­no­va­tions­fähigkeit der Berliner Unternehmen stärken.

Allerdings versäumt es der Senat schon seit Jahren dieses Potenzial und diese Chancen zu nutzen und verweigert vor allem die Unterstützung alternativer Wirtschaftsformen. Beispielsweise bei der Etablierung einer tat­säch­lichen Willkommenskultur in der Wirtschaft, um die Chancen aus der starken Migrantischen Ökonomie in Berlin zu nutzen. Mit Blick auf die anstehende wirt­schaftliche Integration der Geflüchteten wird gerade deutlich wie wichtig das wäre.

Der Kreisverband Reinickendorf hat mich in seinem Direkt­wahl­kreis II aufgestellt. Sobald der Flughafen geschlossen ist, wird hier der wichtigste Innovationsstandort Berlins entstehen. Hier können wir ein Modell für die Stadt von morgen entwickeln und diese soll Grün sein! Wir wollen TXL zum Standort für Zukunfts­technologien, für ökologische Innovationen sowie für nachhaltige und faire Be­schäf­tigung aufbauen. Zugleich muss TXL aber auch zu einem leben­digen Stadtteil mit bezahlbaren Wohnungen werden.

Für diese Ziele möchte ich zusammen mit euch eintreten. Hierfür bitte ich um Eure Unterstützung und Eure Stimme

Euer Bola

Landesliste Bündnis 90/Die Grünen Berlin für die Abgeordnetenhauswahl 2016.